Aktuelles

Hier finden Sie Beiträge zu aktuellen Ereignissen!

Programm zur interkulturellen Schulentwicklung: „Rucksack“

Am 09.07.2018 wurde von Frau Böttcher der Kooperationsvertrag für das Programm „Rucksack“ zur interkulturellen Schulentwicklung unterzeichnet.

Das Programm startet im neuen Schuljahr 2018/2019. Das Projekt wird von Frau Pitzen betreut und von der Elternbegleiterin Frau Ivanova umgesetzt.

Vierter Vorlesewettbewerb an der GGS

Es waren alle aufgeregt und gespannt, als für die GGS der nun schon vierte  Vorlesewettbewerb am 29. Juni 2018 gestartet wurde.

„LESEN“ ist ein Schwerpunkt der Lerninhalte an der Grundschule, der durch mehrere Aktionen unterstützt wird. Die GGS besitzt eine sehr gut ausgestatte Schülerbücherei, die mit Hilfe von Eltern an zwei Vormittagen geöffnet ist.

Regelmäßig besuchen Lesepaten die Klassen am Vormittag, um mit den Kindern gemeinsam das Lesen zu üben und zu unterstützen. Ein weiterer besonderer Tag ist der Vorlesetag, an dem Lehrer, Eltern, Lesepaten und Kinder sich, anstatt Unterricht, vorlesen. Die Schülerinnen und Schüler dürfen einmal während ihrer Grundschulzeit eine Lesenacht genießen, die im zweiten Schuljahr stattfindet.

Um den pädagogischen Schwerpunkt LESEN  weiter zu unterstützen und noch ein kleines Highlight am Ende des Schuljahres anzubieten, wurde vor einigen Jahren der „Vorlesewettbewerb“ ins Leben gerufen. Zusammen mit der stellv. Schulleitung Frau Wegner und den Klassenlehrern des zweiten Schuljahres wird dieser Wettbewerb im Vorfeld gut vorbereitet.

Mit freundlicher Unterstützung des „Loewe-Verlag“ und der Buchhandlung Mütter wurde ein großes Paket mit Bewertungsbögen, Urkunden, Lesezeichen, Plakate, Preisen etc. bestellt. Der Wettbewerb konnte nun wieder einmal gut vorbereitet und organisiert starten.

In einem Klassenvorentscheid wurden aus den Klassen 2a, 2b und 2c jeweils drei Kinder für den Schulentscheid ausgewählt. Die Kinder haben sich in den Klassen gegenseitig vorgelesen und Klassenintern entschieden , wer  am großen Schulentscheid teilnehmen sollte.

Die Jury, bestehend aus fünf Elternteilen und einer Lesepatin, war genauso wie die neun Kinder gespannt und aufgeregt. Jedes teilnehmende Kind durfte einzeln vor der Jury lesen. So wurde der Wettbewerbscharakter unterstützt.

Die neun Kinder sollten als erstes einen ihnen bekannten und geübten Text fünf Minuten lang vortragen. Der Text stammet zum Beispiel aus ihrem Lieblingsbuch. Die Bewertungskriterien lagen dabei auf Textverständnis, Textgestaltung und Lesetechnik (deutliche Aussprache, Lesetempo). Danach kam der schwierigere Teil, in dem die Kinder einen ihnen unbekannten Text drei Minuten lang fortlaufend vorgelesen sollten. In der Auswertung wurde auf Lesetechnik und Textgestaltung geachtet.

In der dritten Stunde fand dann die Siegerehrung in der Turnhalle mit allen Schülern und Lehrern der Schule statt. Es wurde  der erste bis neunte Platz ausgezeichnet und alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme geehrt. Die drei ersten Plätze erhielten besondere Buchpreise. Der dritte Platz wurde in diesem Jahr sogar zweimal vergeben.

 

Der Vorlesewettbewerb war für Alle ein informativer , erfahrungsreicher, spannender Vormittag, an dem die Teilnehmer und die Jury viel Diskussionsspielraum und jede Menge Spaß hatten.

Alexandra Kühne

Schulsozialarbeit

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung unserer Diplom-Sozialpädagogin Frau Merz.
Frau Merz hat am 07.02.2018 ihre Arbeit an unserer Schule aufgenommen. Sie steht den Kindern, Lehrern und Eltern unserer Schule an zwei Tagen in der Woche zur Seite.

Verabschiedung / Begrüßung

Am Mittwoch, den 31.01.2018 wurde unsere liebe Kollegin Eva Bruchhagen in den verdienten Ruhestand entlassen.

Die Kinder aller Klassen verabschiedeten Frau Bruchhagen mit dem Kanon „Viel Glück und viel Segen“. Die Klassensprecher überreichten zum Abschied Blumen und sprachen ihre herzlichsten Glückwünsche aus.

Für Frau Bruchhagen ist am 05.02.2018 Frau Schmitt-Reichert mit einer vollen Stelle an unsere Schule gekommen. Außerdem wird das Team der Sonderpädagoginnen durch Frau Heinen mit einer zusätzlichen halben Stelle unterstützt.